Seite wählen

Monika Taterra

Kunstrichtung: Tuschmalerei, Aquarellmalerei, Ikonenmalerei, Freie Kunst

Künstlername: Monika Taterra

Wie lange bist du schon künstlerisch tätig?

Ich war mein ganzes Leben lang sehr kreativ, zuerst auf dem Gebiet der Kunststrickerei (auch heute noch), dann kam vor zwölf Jahren die Malerei dazu. Ich wollte unbedingt Aquarelle malen können, weil mich ihre Leichtigkeit schon immer fasziniert hat. Seit 2011 lerne ich zweimal wöchentlich koreanische und chinesische Kalligraphie und asiatische Tuschmalerei bei einem koreanischen Kalligraphie-und Zenmeister Byong Oh Sunim. 

Wie würdest du selber deine Kunst beschreiben?

Meine Liebe gehört der asiatischen Tuschmalerei, die so viel Leichtigkeit ausstrahlt, aber schwer zu verwirklichen ist. Es gehört diszipliniertes und ausdauerndes Üben dazu. Ich wende die Techniken der Tuschmalerei auf meine Aquarellmalerei an. Und seit 2014 unterrichte ich Aquarellmalerei an der VHS Havelland. 

Welche Materialien und Techniken verwendest du?

Ich verwende die verschiedensten Sorten von asiatischem Reispapier, asiatische Tusche,  Aquarellpapier und Aquarellfarben, auch Acrylfarbe. Auf dem Gebiet habe ich mir vieles autodidaktisch beigebracht. Zwei Jahre lang habe ich Ikonenmalerei bei einer russischen Ikonenmalerin gelernt. Hier verwende ich Eitemperafarbe, die aus Pigmenten hergestellt wird. Geschrieben wird auf Holztafeln. 

Highlight / Besonderheit / Ausstellungen / Masterpiece?

Highlights gab es bisher viele,z.B. Gruppen-Ausstellungen im Bundespresseamt 2013, 2014, 2015 und 2017, an denen ich als Mitglied der Koreanischen Kalligraphie-Assoziation teilnehmen durfte. 

Teilnahme an Kalligraphiewettbewerben im Koreanischen Kulturzentrum in Berlin 2012 und 2013, bei denen ich jeweils einen Förderpreis gewonnen habe. Weitere Wettbewerbe in Südkorea folgten, so habe ich bei der Weltkalligraphie-Biennale in Südkorea 2017 teilgenommen und einen Sonderpreis im Kalligraphie-Wettbewerb in Korea 2017 gewonnen. Die Bilder wurden dor als Rollbilder aufgezogen und ausgestellt. 

Ich hatte einige Einzelausstellungen im Havelland, z.B. Ketzin/Havel, Rathenow , Falkensee, Berlin-Spandau, Brandenburg/Hohenstücken. 

Mit dem Artbox Prject war ich bei der Art Basel, der Art Zürich und den Armory Artweeks in New York vertreten. 

2019 nahm ich als Ausstellerin bei der 1. Sommergalerie in Schloss Diedersdorf teil. 

Für meine Teilnehmer im aquarellkurs organisiere ich Gruppenausstellungen und nahmen schon mehrfach beim Offenen Atelier im Land Brandenburg in Falkensee teil. 

Welche Motivation hast du am Projekt Kunstrettetkiez.de teilzunehmen?

Ich habe heute im Radio von Ihrem Projekt Kunst rettet Kietz gehört und das hat mich sofort angesprochen. Es ist wichtig, dass Künstler Möglichkeiten haben, ihre Kunst zu präsentieren, ohne dafür hohe Geldsummen ausgeben zu müssen. Auch für Kunstinteressierte ist es eine schöne Möglichkeit Kunst zu sehen 

JETZT MITMACHEN!

Du bist Künstler/Gewerbe und möchtest auch ein Kunstwerk bei diesem Projekt ausstellen oder z.B. Dein Schaufenster mit einbringen? Kontaltiere uns über den „Künstler-“ bzw. „Gewerbe-“ Button.