Seite wählen

Senil

Kunstrichtung: Graffiti, Comic, Street Art

Künstlername: Senil

Wie lange bist du schon künstlerisch tätig?

Ich hab schon immer gemalt und Gekritzel seit ich einen Stift halten konnte…..ich war in der grundachule der der immer die Tische voll gemalt hat. In der Oberschule bin ich dann zum ersten Mal bewusst mit Graffiti in Kontakt gekommen und machte ca 94/95 meine ersten Tags und Throw-Ups…..damals hatte das so ziemlich gar nichts mit Kunst zu tun sondern war eher die Jagd nach Fame……das so etwas daraus werden könnte hab ich früher nie in Betracht gezogen aber  96/97 bin ich dann in meine erste richtige Crew aufgenommen worden und plötzlich war da viel mehr Input als davor da so das sich die Perspektiven verschoben haben. Ich habe zu der Zeit einfach Lust gehabt viel zu malen und mit den Jungs zu Sketchen und abzuhängen ,am besten jedes Wochenende …..daraus entwickelte sich eine Hall of Fame  Routine bei der wir alle besser wurden und sich herausstellte welche Fähigkeiten man pushen konnte.

 
Wie würdest du selber deine Kunst beschreiben?

Wir haben zusammen dann einige Aufträge gemalt und bei ein paar kleinen Indie Austellungen in Berlin/Potsdam  mitgemacht…..

Dann kam irgendwann  eine Anfrage von einem Hotel in Berlin die in ihrem Konferenz raum das “ letzte Abendmahl“von Renato Casaro gesprüht haben wollten und nach der Aktion habe ich mich als Künstler gefühlt weil ich auch so wahrgenommen und behandelt wurde.

 

Welche Materialien und Techniken verwendest du?

Meine Kunstform würde ich als Graffiti orientierte Street Comic Illustration beschreiben …keine Ahnung .. es gibt Leute die da mehr Sachverstand haben und das beurteilen können….ich Male was aus mir raus will.

 
Highlight / Besonderheit / Ausstellungen / Masterpiece?

….ich benutze vorrangig Sprühdosen und Stifte auf Papier und Leinwänden… Als herausragende Technik würde ich es zwar nicht beschreiben aber einen Auftrag in guter Qualität ausschließlich mit der Sprühdose ist ohne „Cut-Pappe“ nicht vorstellbar. Alle die behaupten es wäre nicht real so etwas zu benutzen sind sehr sehr sehr old school und etwas festgefahren. 

 
Welche Motivation hast du am Projekt Kunstrettetkiez.de teilzunehmen?

Meine ehrliche Motivation ist der Drang nach Selbstdarstellung und Anerkennung. Im tiefsten Inneren wollte ich doch immer den Ruhm spüren aber in den heutigen Tagen geht es darum zusammen zu rücken und die Menschen zu stützen die ihr Schicksal nicht in der Hand haben….ich möchte bei dieser Aktion jeglichen Gewinn dem Austellenden Kiezler zukommen lassen sodass ich damit meinen künstlerischen/gesellschaftlichen Beitrag  zum Covid19 Dilemma leisten kann.

 

Peace Out SENYL IWS

 

JETZT MITMACHEN!

Du bist Künstler/Gewerbe und möchtest auch ein Kunstwerk bei diesem Projekt ausstellen oder z.B. Dein Schaufenster mit einbringen? Kontaltiere uns über den „Künstler-“ bzw. „Gewerbe-“ Button.